Mit dem Fahrrad ins Hamsterrad?

Ich möchte endlich wieder mit dem Fahrrad in die Arbeit fahren, aber…

  • …Ich will dort nicht verschwitzt ankommen.
  • …es ist zu weit.
  • …es schaut heute nach Regen aus.
  • …es ist viel zu heiß.

Diese und mehr Ausreden bekomme ich nahezu täglich von meinen Freunden, Bekannten und Kollegen zu hören. Aber sind diese Gründe wirklich welche die dich vom Strampeln abhalten, oder sind es faule Ausreden die nur unsere eigene Faulheit überstrahlen sollen? Ich möchte mal auf diese paar Punkte eingehen…

…Ich will dort nicht verschwitzt ankommen.

Wer bei kühlen Temperaturen schon bei gemütlichem Tempo stark schwitzt der sollte dringend an seiner Kondition arbeiten und erst recht Anfangen regelmäßig Sport zu machen. Ich habe die Erfahrung gemacht dass man kaum schwitzt wenn man regelmäßig fährt. Ein gemütliches Tempo ohne größere Anstrengungen mal vorausgesetzt 🙂

Zur Not nimmt man sich im Rucksack einfach ein T-Shirt zum wechseln mit. Leider hat man gerade in kleineren Firmen das Problem dass es dort keine Umkleidemöglichkeit gibt. Wenn es also in deiner Firma bzw. Schule keinen passenden Raum zum umziehen gibt, lässt sich das auch auf der Toilette durchführen.

…es ist zu weit.

Ob etwas weit ist oder nicht hängt selbstverständlich Stark von der Kondition ab. Es gibt ja Leute die stöhnen dir schon die Ohren voll wenn sie 5 km fahren sollen. Andere wollen nach 30km noch mehr. Alles ist Subjektiv.

Ich behaupte dass eine Fahrt zur Arbeit keine Fahrradtour sein muss. Strecken für die man über eine Stunde unterwegs ist sollte man nicht 2x täglich fahren. Zumindest nicht wenn man in der Firma keinen Platz zum Duschen und umziehen hat, man sollte auch Bedenken dass der Körper erstmal wieder ein paar Minuten braucht um wieder runter zu kommen. In der Zeit fällt dir konzentriertes Arbeiten schwer. Plant das ein und versucht etwas früher als gewohnt in der Arbeit zu sein.

…es ist viel zu heiß.

Diese Ausrede kommt direkt von mir selbst. Und sie ist wirklich nur eine Ausrede. Dieser Tage hat es hier durchgehend über 30°. Höchstwerte von über 35° waren keine Seltenheit. Für mich war es Grund genug immer wieder mal im gut heruntergekühlten Auto zu fahren.

Ist es wirklich so Schlimm? Nein. Denn Morgens ist die Luft noch halbwegs Kühl von der Nacht so dass einem das Fahrradfahren sogar Spaß macht. Aber Zwischen 15 und 18 Uhr, wenn die meisten wieder nach Hause fahren, ist es vorbei mit dem Spaß. Da müsst ihr dann durch, einfach an Zuhause, die kalte Dusche und frische Kleidung denken. Wichtig ist dabei viel zu trinken. Sehr viel.